Kinder im Kinderdorf Naic auf den Philippinen

Auf den Philippinen gelten seit dem 16. März wegen des Ausbruchs der Corona-Infektionen verstärkte Ausgangsbeschränkungen und Einrichtungen und Betriebe mussten schließen. Gleichzeitig wurden aber auch Busverbindungen und Inlandsflüge ausgesetzt, so dass viele Menschen, die weit von ihren Heimatdörfern arbeiten, lange Wege nach Hause hatten. Die Regierung der Philippinen hat die Ausgangsbeschränkungen auf der Hauptinsel Luzon um zwei Wochen bis zum 30. April verlängert. Mit diesem Schritt will man unter anderem mehr Zeit gewinnen, die Zahl der Tests zu erhöhen und so die Ausbreitung des Virus eindämmen. Auf Luzon, wo mehr als die Hälfte der über 100 Millionen Einwohner des Landes leben, liegen auch die Einrichtungen des CMSP mit dem Kinderdorf Naic.

Durch die Ausgangsbeschränkungen und die Einstellung der Busverbindungen wurden die Einrichtungen des CMSP betroffen. Die Kinder in den Tagesstätten können nun nicht mehr kommen und die Kinder aus dem Kinderdorf in Naic hätten eigentlich
zu ihren Familien fahren sollen. In allen unseren Zentren wurden die Schulklassen ausgesetzt und geplante Abschlüsse abgesagt. Jeder muss zu Hause bleiben.Im Kinderdorf konnten die Kinder leider nicht zu ihren Familien oder
Verwandten fahren, da mit der Ankündigung die Busverbindungen eingestellt wurden. Daher sind die Kinder weiterhin im Kinderdorf und werden dort von den Mitarbeiterinnen versorgt. Vor den Ausgangsbeschränkungen hatten das Kinderdorf noch
Lebensmittel, Reis und Früchte eingekauft. Da jedoch fast alle Läden geschlossen sind, ist die Versorgung nun sehr schwierig geworden. Hinzu kommt, dass die meisten Kinder normalerweise in den Schulen zu Mittag essen und nun im Kinderdorf versorgt werden müssen. Dadurch werden die Vorräte schneller aufgebraucht als geplant und durch die stark gestiegenen Preise sind auch die finanziellen Möglichkeiten erschöpft. Desinfektionsmittel und andere Schutzmaßnahme sind ebenfalls sehr teuer.

Dennoch möchte man den Kindern einen halbwegs normalen Alltag bieten. Es werden verschiedene
Aktivitäten durchgeführt, um die Langeweile der Kinder anzugehen, besondere Interessen zu
entwickeln und kontinuierliches Lernen zu fördern.