Kontaktformular

Amulya Thripathi

Amulya kommt aus einer armen Hindufamilie. Ihre Mutter hat kein Einkommen. Amulyas Vater versucht als Tagelöhner, Geld für den Lebensunterhalt der Mutter und der drei Töchter zu verdienen. Da er keine feste Arbeitsstelle hat, ist sein Einkommen klein und unregelmäßig. Oft weiß er nicht, ob er nach einem anstrengenden Arbeitstag auch den entsprechenden Lohn erhält. In seiner Not bat er den CMD um Hilfe. Amulya wurde im Juni 2017 in unser Kinderheim aufgenommen. Dort muss sie keine Mangel mehr erleiden, sondern wird liebevoll betreut, ausreichend versorgt und erhält eine Schulausbildung. Das Foto zeigt Amulya, eingekleidet durch den CMD.

Lipscie C. Delizo

Lipscie ist ein liebes und ruhiges Mädchen. Sie hat noch zwei Geschwister. In der Tagesstätte stellten die Betreuer fest, dass Lipscie ein schneller Lerner ist. Sie kommt mit den anderen Kindern in der Tagesstätte gut zurecht. Außerdem kann sie sich gelernte Gedichte, Liederverse und Bibelsprüche gut merken. Lipscies Zuhause ist recht weit von der Tagesstätte entfernt. Sie wird aber regelmäßig von ihrer Mutter gebracht. Der Vater arbeitet als Hilfsarbeiter auf dem Bau. Die Familie lebt bei den Großeltern, weil sie keine eigene Hütte haben. Durch die Tagesstätte wird Lipscie liebevoll betreut und versorgt. Sie kann auch die Vorschule besuchen. Die ist eine Voraussetzung, um eingeschult zu werden.

Ashwin Annil Paro

Ashin kommt aus einer armen Hindufamilie. Seine Eltern müssen tagsüber arbeiten und haben niemanden, der sich um die beiden Kinder kümmert. Das monatliche Tagelöhnereinkommen der Eltern ist klein und unregelmäßig. Obwohl es für die täglichen Bedürfnisse nicht ausreicht, erhalten die Eltern keine Unterstützung. In Ihrer Verzweiflung baten sie den CMD, Ashwin und dessen Bruder Abishek in unsere Tagesstätte aufzunehmen. Dort werden die Geschwister liebevoll betreut und mit Mahlzeiten versorgt. Außerdem erhalten sie eine Schulausbildung und können mit Hoffnung einer besseren Zukunft entgegen gehen. Das Foto zeigt Ashwin, eingekleidet durch den CMD.

Winmar C. Roxas

Winmar ist recht schüchtern. Sie hat noch vier Geschwister. Regelmäßig wird sie von ihrer Mutter zur Tagesstätte gebracht, obwohl ihr Zuhause weit entfernt ist. Die Mutter hat kein Einkommen. Der Vater arbeitet als Hilfsarbeiter bei Baustellen. Die Eltern freuten sich sehr, dass Winmar in die Tagesstätte aufgenommen werden konnte. Durch die Tagesstätte wird Winmar mit regelmäßigem, vitaminreichen Mahlzeiten versorgt und liebevoll betreut. Sie kann auch die Vorschule besuchen. Dies ist eine Voraussetzung, um eingeschult zu werden.

Ruba Sri

Ruba Sri kommt aus einer armen Hindufmilie. Ihre Mutter hat kein Einkommen und der Vater arbeitet als Tagelöhner. Sein monatliches Einkommen beträgt nur 100 €. Obwohl es nicht für das Nötigsten reicht erhält die Familie keine Unterstützung. Vorallem Ruba und ihr Schwester müssen unter der Armut leiden und haben keine aussicht auf eine bessere Zukunft. Der größte Wunsch der Eltern ist es, dass ihre Kinder ein besseres Leben führen können. Deshalb brachten sie Ruba zum CMD. In unserem Kinder-Förder-Programm wird sie liebevoll betreut, ausreichend versorgt und kann die Schule besuchen. Das Foto zeigt Ruba

Santo Kisku

Santo ist ein kleiner und freundlicher Junge, der gerne in der Schule geht. Santo ist das älteste Kind der Familie. Die Mutter ist mit Ihren beiden Kindern zu Hause. Eine Arbeitsstelle hat sie nicht. Der Vater arbeitet als Tagelöhner und versucht mit seinem kleinen Einkommen die Familie zu ernähren. Leider beträgt dies nur 35,00 EURO im Monat. Obwohl es nicht für das Nötigste ausreicht, erhält die Familie keine Unterstützung. Vor allem die Kinder müssen sehr unter der Armut leiden. und haben keine Aussicht auf eine bessere Zukunft. Deshalb brachten sie Santo zum CMD. In unserem Kinderheim wird er liebevoll betreut, ausreichend versorgt und kann die Schule besuchen.

Anpsrechpartner: Frau Sabine Piltz
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 49 (0) 98 22 - 54 51

Die Höhe der finanziellen Aufwendung richtet sich dabei nach der Art der Unterbringung und Versorgung des Kindes. Für einen Tagesstättenplatz sind die Aufwendungen geringer, als für einen Platz in einer Ausbildungsstätte oder einem Kinderdorf.

 20 €  in einer Kindertagesstätte
 36 €  im Kinderheim
 29 €  im Kinder-Förder-Programm (Kiruba)
 48 €  in einer Ausbildung

Wir freuen uns über einmalige Beträge oder über eine regelmäßige Unterstützung für Kinder, die keine Pateneltern haben.